Was ist Gesundheitsinformatik?

Was ist Gesundheitsinformatik? Gesundheitsinformatik umfasst viele Dinge, die von der Verwendung von Informationskommunikationstechnologie im Gesundheitssektor reichen, aber nicht darauf beschränkt sind.

Die Gesundheitsinformatik ist im Gesundheitssystem sehr bedeutsam und wichtig, da sie zur Verbesserung der klinischen Ergebnisse beiträgt, wunderbare Erfahrungen für Patienten und Pflegekräfte ermöglicht und ein kostenfreundliches Umfeld für Patienten mit der allgemeinen Verbesserung der Effizienz bei der Bereitstellung von Gesundheitsdiensten schafft.

Einführung in die Gesundheitsinformatik

Die American Medical Informatics Association (AMIA) beschreibt „Gesundheitsinformatik als die Anwendung von Prinzipien der Computer- und Informationswissenschaft zur Förderung der biowissenschaftlichen Forschung, der Ausbildung von Gesundheitsberufen, der öffentlichen Gesundheit und der Patientenversorgung.

Diese multidisziplinäre und integrative Innovation konzentriert sich auf Gesundheitsinformationstechnologien (HIT) und bezieht die Computer-, Kognitions- und Sozialwissenschaften ein.“

AMIA machte bekannt, dass diese Innovation mittlerweile in verschiedenen Sektoren der Gesundheitspraxis und -berufe ausgeprägt ist, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Ärzte, Krankenschwestern, Zahnärzte, Apotheker, Laborwissenschaftler und Augenoptiker.

Außerdem decken Gesundheitsinformationen eine vielfältige Gruppe von Themen ab, wie unten beschrieben;

  • Klinische Entscheidungsunterstützung und Dokumentation
  • Entwurf, Implementierung und Einführung komplexer soziotechnischer Systeme
  • Gesundheitsdatenanalyse und Datenvisualisierung
  • Bevölkerungsgesundheit und hochzuverlässige Gesundheitsversorgung
  • Auftragserfassungssysteme von Anbietern
  • Visuelle Bildgebung (radiologisch, pathologisch, dermatologisch, ophthalmologisch.)

Was ist eine Berufsbezeichnung für Gesundheitsinformatiker?

Es gibt verschiedene Jobmöglichkeiten in diesem Spezialgebiet der Gesundheitsinformatik und jede Berufsbezeichnung bringt Klarheit darüber, was man besser kann;

Die Beschäftigung in Computer- und Informationstechnologieberufen wird von 13 bis 2020 voraussichtlich um 2030 Prozent wachsen, schneller als der Durchschnitt aller Berufe.

Diese Berufe werden voraussichtlich etwa 667,600 neue Arbeitsplätze schaffen. Die Nachfrage nach diesen Arbeitskräften ergibt sich aus der stärkeren Betonung von Cloud Computing, der Erfassung und Speicherung von Big Data und der Informationssicherheit.

  • Chief Medical Information Officer (CMIO)
  • Chief Nursing Information Officer (CNIO)
  • Klinischer Informatiker
  • Klinischer) Informatik Dozent, Professor
  • Direktor, Klinische Informatik
  • Trainer für elektronische Patientenakten
  • Gesundheitsinformatiker (oder Klinischer Informatiker), Spezialist, Produktmanager,
  • Gesundheitsinformatiker
  • Berater für Gesundheitsinformatik
  • Chief Information Officer (CIO) im Gesundheitswesen
  • IT-Sicherheits- und Datenmanager im Gesundheitswesen

Was macht ein Gesundheitsinformatiker?

Je nach Fachgebiet gibt es viele Aufgaben eines Gesundheitsinformatikers. Aus den oben genannten Berufsbezeichnungen lassen sich einige Pflichten und Rollen eines Informatikers leicht entschlüsseln.

Gesundheitsinformatiker nutzen ihre Ausbildung und ihr Wissen über Gesundheitsversorgung, Informationssysteme, Datenbanken und Informationstechnologie, um Patientendaten und Krankenakten zu sammeln, zu speichern, zu analysieren und zu verwalten.

Ein Bachelor-Abschluss in Informationstechnologie oder Datenbankmanagement und ein Master-Abschluss in Gesundheitsinformationsmanagement tragen wesentlich dazu bei, einen Kandidaten für eine Stelle in der Gesundheitsinformatik zu qualifizieren. Aber auch medizinisches Wissen ist wichtig, damit die Mitarbeiter ihre Arbeit verstehen.

Sie können diese Daten auch für eine breite Palette von Anwendungen verwenden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Analyse von Trends, die Verbesserung des klinischen Arbeitsablaufs, die Verbesserung der Gesamtqualität der Patientenversorgung und die Verbesserung der Gesundheit der Allgemeinheit.

Welche Bedeutung hat die Gesundheitsinformatik?

Die Vorteile der Gesundheitsinformatik können nicht genug betont werden, sonst hätten wir nicht viel Energie und Zeit darauf verwendet, zu erklären, was Gesundheitsinformatik ist.

Diese technologische Innovation ist in verschiedenen Gesundheitspraktiken eine herausragende Innovation zur Verbesserung der Leistungserbringung im System.

Ebenso gibt es weniger Stress bei der Validierung von Informationen für Patienten und Pflegekräfte und damit für einen reibungslosen Ablauf der Gesundheitsversorgung.

Die Gesundheitsinformatik revolutioniert die Art und Weise, wie Ärzte die Patientenversorgung diagnostizieren und verwalten. Dadurch wird sichergestellt, dass die Pflege sicher durchgeführt wird. In gleicher Weise verbessert die Informatik die betriebliche Effizienz von Gesundheitsversorgungssystemen durch die Identifizierung von Trends, wie bereits erwähnt, Ergebnisvorhersagen und die Identifizierung von Versorgungslücken und Ungleichheiten zwischen Patientengruppen.

Die Gesundheitsinformatik hat zum medizinischen Fortschritt und zur Innovation im Gesundheitswesen beigetragen und trägt auch weiterhin dazu bei, indem sie nicht nur Daten, sondern auch umsetzbare Informationen bereitstellt, um Prozesse, klinische Ergebnisse und das Gesamterlebnis für Patienten und Anbieter zu verbessern.

Die Bedeutung der Gesundheitsinformatik nimmt immer mehr zu und diese Menschen verstehen das Konzept mittlerweile richtig. Mit diesen Fortschritten bei technologischen Innovationen im Gesundheitswesen wagen sich viele Unternehmen und Organisationen daran, weil es sich tatsächlich durchgesetzt hat.

Voraussetzungen für ein Studium der Gesundheitsinformatik

Es gibt viele Studienmöglichkeiten für Gesundheitsinformatik, die von verschiedenen Schulen auf der ganzen Welt angeboten werden.

Obwohl es sich um eine neue Innovation handelt, gewinnt sie im Gesundheitssektor schnell an Bedeutung. Allerdings müssen mehr Hände und Schreibtische zur Verfügung stehen und die Menschen müssen Vertrauen und Verständnis dafür entwickeln, wie sie funktioniert, damit diese Innovation allgemein angenommen wird Bedarf an effektiver Schulung und Zertifizierung.

Einige Hochschulen bieten sogar kombinierte Bachelor- und Masterstudiengänge an, die es den Studierenden ermöglichen, beide in kürzerer Zeit zu absolvieren, als wenn sie sie einzeln absolvieren würden. Menschen, die medizinische Kodierung, medizinische Abrechnung und den Betrieb medizinischer Datenbanken kennen und verstehen, haben die besten Chancen, im Bereich der Gesundheitsinformatik voranzukommen.

Es gibt Studiengänge, die von verschiedenen Universitäten sowohl online als auch offline angeboten werden, und mit der richtigen Ausbildung wird festgestellt, wie produktiv und kreativ Sie im Beruf sein werden.

Jede Universität hat unterschiedliche Voraussetzungen, um einen Abschluss in Gesundheitsinformatik zu erhalten. Die Schüler würden ihre Junior- und Senior-Klassen auf das von ihnen gewählte Fachgebiet zuschneiden und sich an die Schule wenden, die sie anbieten möchten, um die Anforderungen für einen Abschluss in Gesundheitsinformatik zu erfüllen.

Welche Studienmöglichkeiten gibt es für eine Karriere in der Gesundheitsinformatik?

Einer der beliebtesten Studiengänge im Bereich Gesundheitsmanagement ist der Teilbereich Gesundheitsinformatik. Die meisten Positionen erfordern entweder einen Bachelor- oder einen Master-Abschluss, da der Bereich stark technisch und betriebswirtschaftlich orientiert ist.

  • Bachelor of Information Technology
  • Bachelor of Science in Betriebswirtschaft (Informationstechnologiemanagement)
  • Bachelor of Science in Gesundheitsinformatik
  • Master in Gesundheitsinformatik
  • Master of Information Systems
  • Master in Pflegeinformatik
  • Master of Science in Gesundheitsinformatik

Es ist wichtig zu beachten, dass Sie für einen Master-Abschluss in Gesundheitsinformatik Folgendes tun müssen: Sie müssen in der Regel einen Bachelor-Abschluss erwerben.

Obwohl die meisten Programme von Bewerbern während ihres Grundstudiums kein Hauptfach in einem bestimmten Bereich verlangen, können Sie von Studienleistungen in Informatik, Statistik und Gesundheitspolitik oder anderen verwandten Bereichen profitieren.

Was ist Gesundheitsinformatik?

Gehalt gesundheitsinformatiker            

Das Gehalt für Gesundheitsinformatiker liegt zwischen 40,000 und 100,000 US-Dollar pro Jahr. Gesundheitsinformatik Gehalt hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter akademischer Erwerb, Berufserfahrung, Arbeitsort und andere Faktoren, die den Lohn bestimmen, wie z. B. die Art des Vertrags.

Das Feld der Gesundheitsinformatik ist vielfältig und lohnend. Solche Jobs beinhalten Möglichkeiten, medizinische Datenbanken zu verwalten und Aufzeichnungen in einem sicheren Netzwerk zu führen.

Krankenakten, Krankengeschichten, Behandlungen, Rezepte, Standorte, Ärzte, Versicherungspolicen und Bildungsprogramme sind wichtige Aspekte der Gesundheitsinformatik.

Da das Gebiet eine Kombination aus Computerkenntnissen und medizinischem Wissen darstellt, sind Gesundheitsinformatiker ungewöhnlich qualifiziert, um der Branche beim Fortschritt zu helfen.

Beispiele aus der Gesundheitsinformatik               

Unten sind die perfekten Beispiele für Gesundheitsinformatik;

  1. Klinische Bildaufnahme
  2. EHR-Alarmoptimierung
  3. Vorausschauende Analytik
  4. Sichere SMS
  5. Wechseln Sie in die Cloud
  6. Syndromüberwachung
  7. Sprachdiktat

Klinische Bildaufnahme

Die klinische Bilderfassung ist ein perfektes Beispiel für Gesundheitsinformatik. Ein Bildgebungssystem wäre in der Lage, jede Art von Bild einfach zu erfassen und in einer einzigen, sicheren und dennoch leicht zugänglichen Datei zu teilen, die auch mit dem Rest der Patientenakte verbunden ist, was für eine effektive Bereitstellung von Gesundheitsdiensten unerlässlich ist.

EHR-Alarmoptimierung

Die Optimierung von EHR-Warnungen ist ein wesentliches Werkzeug im Gesundheitssystem und hilft einer Pflegekraft, verschiedene Probleme im Zusammenhang mit einem bestimmten Patienten leicht zu erkennen.

Dies kann Screenings, Arzneimittelwechselwirkungen, Behandlung chronischer Krankheiten, überfällige Labortests, Verschreibungsempfehlungen, Benachrichtigungen über Aufnahme, Entlassung, Verlegung (ADT) und mehr umfassen.

Vorausschauende Analytik

Dies ist eine sehr fortschrittliche technologische Innovation im Gesundheitssystem. Es kann mit künstlicher Intelligenz Software für Effizienz arbeiten.

Im Gesundheitswesen untersucht Predictive Analytics eine riesige Datenmenge, um Hinweise auf häufige Symptome, Diagnosen, Arbeitsabläufe und andere Ergebnisse zu finden.

Sichere SMS

Mithilfe von sicheren SMS können Mediziner verschlüsselte PHI von einem Desktop-Computer oder Mobilgerät innerhalb eines privaten Kommunikationsnetzwerks kommunizieren.

Patientenportale haben Patienten und Anbietern eine Vielzahl von Zugänglichkeitsmöglichkeiten gebracht, indem sie den Zugang der Patienten zu ihren eigenen Aufzeichnungen, Rezepten und Laborergebnissen eröffnet und eine neue Kommunikationslinie zwischen dem Patienten und dem Anbieter geschaffen haben.

Wechseln Sie in die Cloud

Dies ist ein wichtiges Beispiel für Gesundheitsinformatik. Es hilft bei der Sicherheit von Daten in der Cloud. So viele Daten können zu jedem beliebigen Zeitpunkt abgerufen werden.

Syndromüberwachung

Durch die Verwendung von Predictive Analytics und EHR-Warnungen kann die Patientenüberwachung in Echtzeit potenzielle unerwünschte Ereignisse sofort erkennen.

Sprachdiktat

Dies hilft bei der Verbesserung der Spracherkennung mit künstlicher Intelligenz, um Notizen und medizinische Anordnungen von Gesundheitsdienstleistern in Echtzeit digital zu transkribieren. Dies könnte den Zeitaufwand für die Dateneingabe reduzieren und die Zeit erhöhen, die Gesundheitsdienstleister für die direkte Interaktion mit ihren Patienten aufwenden können.

Top-Typen der Gesundheitsinformatik

Nachfolgend sind die beliebtesten Arten der Gesundheitsinformatik aufgeführt. Wie die Namen schon vermuten lassen, beinhaltet diese Gesundheitsinformatik den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologie in den verschiedenen Berufen, wie im Folgenden beschrieben, um Effizienz und Effektivität bei der Erbringung von Gesundheitsdiensten zu gewährleisten.

  • Pflegeinformatik
  • Klinische Informatik
  • Apothekeninformatik
  • Informatik im Bereich der öffentlichen Gesundheit
  • Biomedizinische Informatik
  • Bioinformatik

Fazit was Gesundheitsinformatik ist

Aus den bisherigen Beschreibungen können Sie auf die Frage, was Gesundheitsinformatik ist, stolz eine renommierte Antwort geben.

Die Bedeutung der Gesundheitsinformatik kann nicht genug betont werden. Ein ausgeklügeltes Gesundheitssystem wird die Bereitstellung von Gesundheitsdiensten auf allen Ebenen verbessern.

Die Informatik wird eingesetzt, um sowohl die individuelle Patientenversorgung als auch die Gesundheit ganzer Bevölkerungsgruppen zu verbessern. Die Gesundheitsinformatik ermöglicht es der Gesundheitsbranche, die enormen Datenmengen innerhalb des Gesundheitssystems zu handhaben und zu maximieren.

Empfehlungen

Personalagenturen im Gesundheitswesen in Florida

Was ist Informatik in der Pflege?

Kurzkurse für Krankenschwestern auf den Philippinen 

So werden Sie Projektmanager im Gesundheitswesen

Ein Kommentar

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar