Häufig gestellte Fragen zu CBD-Öl für Katzen

Heute bringen wir Ihnen die perfekten Antworten auf die häufig gestellten Fragen zu CBD-Öl für Katzen.

Seit Jahren sehen wir die Vorteile von Cannabidiolöl für Menschen und Hunde, und seit kurzem sind auch Katzen Teil der Familie geworden.

Viele Menschen wissen nicht, dass die enormen gesundheitlichen Vorteile von cbd-Öl bei Menschen und Hunden denen von Katzen ähneln.

Für diejenigen, die bereit sind, dieses Produkt zu einem Teil der täglichen Nahrungsergänzung ihres Haustieres zu machen, haben wir eine Liste mit einigen der am häufigsten gestellten Fragen und Antworten für Anfänger zusammengestellt.

  • Wie wirkt CBD-Öl bei Katzen?

Wenn CBD-Öl verabreicht wird, interagieren die in Cannabis enthaltenen Cannabinoide mit dem Endocannabinoid-System bei Katzen, wodurch jeder Körperprozess entsprechend funktioniert.

Wenn der Körper unter zu vielen Schmerzen oder Stress steht, kann Cannabidiolöl normalerweise helfen, alles wieder in einen Zustand der Normalität zu versetzen. Dieser Zustand wird wissenschaftlich als Homöostase bezeichnet.

Außerdem gibt es so viele anekdotische Beweise, die diese Theorie untermauern. Geschichten von verängstigten und bösartigen Katzen, die kuschelig und freundlich werden, bestätigen diese Idee.

  • Wie verwende ich das Öl?

Sie können das Öl wahlweise in das Lieblingsfutter Ihrer Katze geben oder sublingual verabreichen. Die meisten Katzen lecken ihre Näpfe trocken, besonders wenn das Öl mit Sardine gemischt wird.

Die sublinguale Methode hingegen ist möglicherweise nicht so effektiv, da die meisten Katzen es hassen, wenn ihr Mund berührt wird.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Kätzchen das Nahrungsergänzungsmittel mit vollem Magen einnimmt, um die Absorptionsrate zu beschleunigen. Behalten Sie auch im Auge, wie sie auf das Öl reagieren, und achten Sie auf mögliche Nebenwirkungen.

  • Was sind die Vorteile?

Cannabidiolöl ist aufgrund seiner Verwendung bei den meisten Haustierbesitzern beliebt geworden. Es wird angenommen, dass diese Ergänzung chronische Schmerzen und Entzündungen sowohl bei Menschen als auch bei Haustieren lindert.

Cannabidiolöl ist auch ein ausgezeichneter Neuroprotektor, was es zu einer großartigen Behandlung von Krampfanfällen und Epilepsie macht. Katzen sind anfällig für Angst und Angst vor Autos und der neuen Umgebung und können bösartig und aggressiv werden.

Cannabidiolöl hilft, Stresshormone zu kontrollieren und die Ruhe Ihres pelzigen Freundes wiederherzustellen. Weitere Vorteile von CBD-Öl sind unter anderem die Behandlung von Verdauungs- und Darmproblemen, das allgemeine Wohlbefinden und die Krebsbehandlung.

Lesen Sie weiter hier

  • Welches CBD-Öl?

Oft wird diese Ergänzung mit anderen Zutaten gemischt, um es angenehmer zu machen. Kokosöl ist eine der beliebtesten Zutaten, da es schmackhaft ist.

Während Kokosöl gut für Menschen oder Hunde ist, ist es möglicherweise nicht die ideale Option für Katzen. Katzen sind Fleischfresser und können die gesunden Fettsäuren des Kokosöls nicht verarbeiten. Ziehen Sie also stattdessen CBD-Öl in Betracht, das mit Sardinenöl gemischt ist.

  • Wird meine Katze high?

Die Antwort hier ist Nein. Solange Sie Ihr Produkt bei einem seriösen Händler kaufen und es den richtigen Prozentsatz an THC-Gehalt hat, sind Sie sicher.

THC ist für die psychoaktive[kw1] Eigenschaft von Marihuana verantwortlich und kann, wenn es in großen Mengen eingenommen wird, nachteilige Nebenwirkungen haben. Außerdem dürfen die Produkte nur für Katzen vermarktet werden.

  • Was ist beim Kauf von CBD-Öl für Katzen zu beachten?

Wie bei jedem anderen Produkt möchte jeder Tierbesitzer wissen, wie er das beste CBD-Öl für seine Katze erhält.

Sie sollten wissen, dass es so viele Marken gibt und jede Marke eine andere Wirkung haben kann. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie Ihre Produkte von einem seriösen Händler beziehen, um Fälschungen zu vermeiden.

Überprüfen Sie auch den CBD-Gehalt und den THC-Gehalt in der Ergänzung. Schließlich finden Sie ein Produkt, das mit Ihrem Budget funktioniert.

  • Welche Dosierung sollte ich meiner Katze geben?

Die Menge an Öl, die Sie Ihrer Katze geben sollten, hängt von ihrem Gewicht, Geschlecht, der CBD-Konzentration, dem Alter des Tieres, der Ernährung und vielem mehr ab.

Katzen haben im Gegensatz zu Hunden weniger Cannabinoidrezeptoren, sodass sie eine höhere Dosis benötigen, um die gleichen Wirkungen zu sehen.

Wir empfehlen, mit einer kleineren Dosis gemäß der auf der Flasche angegebenen Menge zu beginnen und die Dosis dann schrittweise zu erhöhen, bis Sie die gewünschten Ergebnisse erzielen. Ein bisschen mehr oder weniger Öl schadet Ihrem pelzigen Freund trotzdem nicht.

  • Was macht Hanf mit Katzen?

Neben der Behandlung verschiedener Krankheiten und Störungen bei Katzen ist dieses Öl eine großartige Ergänzung für jede gesunde Katze.

Hanföl fördert ein gesundes Fell und eine gesunde Haut, steigert den Appetit wählerischer Esser und fördert das allgemeine Wohlbefinden Ihres Haustieres jeden Tag. Klicken Sie hier für weitere Einblicke.

  • Ist Hanföl dasselbe wie CBD-Öl für Katzen?

Die Hauptquellen für CBD-Öl sind Marihuana-Pflanzen oder Hanf. Der THC-Gehalt in aus Marihuana gewonnenem CBD gilt jedoch als höher als der der Hanfpflanze.

Daher gilt Marihuana unabhängig vom CBD-Gehalt in der Pflanze als ungeeignet für Katzen. Experten empfehlen die Verwendung von aus Hanf gewonnenem CBD-Öl für Katzen, da es sicherer und legaler ist.

Hanfsamenöl ist auch reich an essentiellen Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6 sowie einem hohen Gehalt an Vitamin D und B.

Fazit

Wenn Sie Ihren pelzigen Freund verwöhnen und vor Krankheiten schützen möchten, dann ziehen Sie CBD-Öl für Katzen in Betracht. CBD-Öl fördert das Wohlbefinden von Haustieren, indem es Schmerzen und Stress lindert. Es fördert auch den natürlichen Schlaf, indem es auf verschiedene Rezeptoren im Gehirn einwirkt.

Es ist auch sinnvoll, CBD-Öl mit Sardinenmischung zu kaufen, da die meisten Katzen es schmackhaft finden. Stellen Sie in der Zwischenzeit sicher, dass das Nahrungsergänzungsmittel weniger als 0.3 % THC enthält, bevor Sie es Ihrem Tier geben. Haustiere reagieren empfindlich auf THC und die Fütterung einer höheren Menge könnte schädlich sein.

Schauen Sie sich gerne einige ungewöhnliche Verwendungen von CBD an.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar